Bestens für die Zukunft gesorgt

Das Förderprogramm „Bauen, Wohnen, Energie sparen“ der KfW dient der zinsgünstigen langfristigen Kreditfinanzierung für den Neubau von Effizienzhäusern mit niedrigem Energieverbrauch und CO2-Ausstoß. Es trägt dazu bei, die energiepolitischen Ziele der Bundesregierung bis zum Jahr 2050 zu erreichen. Die Förderung soll darüber hinaus die finanzielle Belastung durch die Bau- und Heizkosten reduzieren und diese für die Bauherren langfristig kalkulierbarer machen.

 

Die Förderung erfolgt durch einen verbilligten Darlehenszinssatz aus Bundesmitteln, wahlweise in den ersten 10 oder 20 Jahren der Kreditlaufzeit. Bei Nachweis des Neubaus zum KfW-Effizienzhaus wird zusätzlich ein Teil der Darlehensschuld (Tilgungszuschuss) erlassen. 

 

 

Geld vom Staat

Sichern Sie sich jetzt einen Tilgungszuschuss für den Bau eines besonders energiesparenden Hauses.

 

KfW-Effizienzhäuser:

Es werden auf Grundlage der geltenden EnEV folgende KfW-Effizienzhaus-Niveaus gefördert (je geringer die Zahl, desto effizienter ist das Gebäude): KfW55, KfW40, KfW40 Plus.

 

Kredithöhe und Auszahlung:

Maximal 100.000 Euro für jede Wohneinheit (das bedeutet bei einem Doppelhaus oder einem Haus mit Einliegerwohnung 2 x 100.000 Euro). Die Auszahlung erfolgt zu 100 % und ist wahlweise in einer Summe oder in Teilbeträgen abrufbar.

 

Nachweis:

Für den Nachweis des Effizienzhaus-Standards und die Antragsstellung ist die Mitarbeit eines unabhängigen Energieberaters erforderlich. Die Kosten des Energieberaters werden ebenfalls zu 50% gefördert.

 

 

Effizienz ist die Summe vieler Faktoren

WOLF-Häuser sind aufgrund Ihrer hervorragenden Wärmedämmung und intelligenten Wandkonstruktion FIT FÜR FÖRDERMITTEL.

 

Welches Effizienzhaus-Niveau jeweils erreicht wird hängt aber von vielen verschiedenen Faktoren ab. Hier wäre eine pauschale, versprechende Werbeaussage zu allen Architekturformen und Hausgrößen nicht redlich.

 

Nur durch genaue Berechnungen auf Basis des von Ihnen individuell gewählten Hauses lassen sich unter Berücksichtigung des Grundstücks, der Ausrichtung und des Bauortes, seriöse Aussagen treffen.

 

Wir beraten Sie gerne, welche Effizienzklasse für Ihr Haus ökologisch sinnvoll und wirtschaftlich rentabel ist. Denn erhöhte Investitionen sollen sich ja auch für Sie rechnen.

 

 


Beispiele für KfW-Darlehen:

Sollzins (Effektivzins)/Jahr

Laufzeit/Jahre

Tilgungsfreie Anlaufzeit Zins

Zinsbindung

0,75% (0,75 %)

4 bis 10

1 bis 2 Jahre

10 Jahre

1,30% (1,31 %)

11 bis 20

1 bis 3 Jahre

20 Jahre

 

Besonders vorteilhaft: Der Tilgungszuschuss

Der Tilgungszuschuss reduziert Ihr Darlehen und verkürzt die Laufzeit. Je besser der KfW-Effizienzhaus-Standard Ihrer neuen Immobilie, desto höher der Tilgungszuschuss:


5 % der Darlehenssumme,
bis zu 5.000 Euro für jede Wohneinheit

 

 

Benötigte Dämmstufe:
Dämmpaket 55

 

Mögliche Haustechnik:

  • Gasbrennwerttherme mit Solaranlage und Lüftungsanlage
  • Luft-Wasser-Wärmepumpe mit oder ohne Lüftungsanlage
  • Pelletsheizung ohne Lüftungsanlage

10 % der Darlehenssumme, 
bis zu 10.000 Euro für jede Wohneinheit

 

 

Benötigte Dämmstufe:
Dämmpaket 40

 

Mögliche Haustechnik: 

  • Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Lüftungsanlage
  • Pelletsheizung ohne Lüftungsanlage

15 % der Darlehenssumme, 
bis zu 15.000 Euro für jede Wohneinheit

 

 

Benötigte Dämmstufe:
Dämmpaket 40

 

Mögliche Haustechnik:

  • Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Lüftungsanlage
  • Pelletsheizung mit Lüftungsanlage

Immer in Verbindung mit Photovoltaikanlage inkl. Batteriespeicher, Leistung nach Hausgröße (Pflicht)

 

 

Quelle und weitere Informationen: www.kfw.de
Hinweis:  Andere Kombinationen bzw. Heiztechniken müssen geprüft werden. Bungalows in Verbindung mit einem Keller müssen seperat berechnet werden.