Neubau eines Pflegeheimes der „vierten Generation“. Hier leben Hausgemeinschaften von 10 bis 12 Personen mit Pflegebedarf zusammen. Alle Pflege- und Betreuungsleistungen, die nicht mehr selbstständig durchgeführt oder durch Angehörige erbracht werden können, werden von alltagsbegleitenden Mitarbeitern oder über einen pflegerischen Dienst erbracht. Zentrum jeder Hausgemeinschaft ist eine große Wohnküche. Ein möglichst normales Leben in einer wohnlichen Umgebung ist das Ziel. Die Zimmer haben privaten Charakter, werden individuell eingerichtet und verfügen über barrierefreie Bäder. Sie bieten so eine wichtige Rückzugsmöglichkeit für die Bewohner.


Pflegeheime der vierten Generation weisen eine mittlere Größe auf und sind gemeindenah gebaut. Angehörige und andere Menschen aus der Gemeinde sollen einbezogen sein, mitwirken, Aufgaben in der Hausgemeinschaft übernehmen. Alle Mitarbeiter/ innen sind speziell für die Begleitung von Menschen mit Demenz geschult. Im Mittelpunkt steht eine an der Biographie orientierte Begleitung, die möglichst alle Sinne anspricht.

 

Daten & Fakten:
Bauweise und Bauleistungen:

• 2-geschossiger Baukörper in Holzrahmenbauweise
• ca. 2.000 m2 bebaute Fläche für 36 Pflegeplätze, 12 Tagespflegeplätze, Büro- /Aufenthaltsräume für ambulanten Pflegedienst mit ca. 70 Mitarbeitern
• Detailplanung nach Kundenanforderungen
• Festlegung der Ausführungs- und Ausstattungsdetails mit verbindlichem Festpreisangebot
• Erstellen von Bodenplatte, Brandwänden und Aufzugschacht
• Gebäudemontage / Innenausbau / bezugsfertige Übergabe incl. Außenanlage


Bauzeit: 16 Wochen


Besondere Anforderungen:
• Schall- und Brandschutz nach geltender Heimrichtlinienverordnung
• Barrierefreiheit und Aufzug
• Extrem niedriger Energiebedarf zur Reduzierung der Betriebskosten

(Jahresprimärenergiebedarf 21,2 kWh m2a) und gesundes Raumklima